„About Songs Christmas Tour“

Vielleicht hat der eine oder andere ja bereits den dezenten „Flyer“ auf der rechten Seite wahrgenommen, denn natürlich findet auch in diesem Jahr unsere kleine „About Songs Christmas Tour“ statt. Mit im Boot bzw. Kleinbus sind Stefan Prange aka Sänger einer der besten deutschen Bands, die auf den Namen GREEN APPLE SEA hören und gerade ein neues Album veröffentlicht haben, das sich sogar beim Rolling Stone großer Beliebtheit erfreut, auch wenn das Magazin immer beliebiger geworden ist…

Nachdem die großartige Kanadierin MEGAN NASH bereits bei unserer „Youngbloods“-Tour am Start war, freuen wir uns sehr, dass sie auch diese Herausforderung nicht scheut. Die gerne auch mal rotzige Singer/Songwriterin mit Country-Einflüssen erzählt gerne Geschichten über das Leben in der Prärie-Provinz und das in sehr unterhaltenden Weise.

Diese beiden Solo-Künstler werden von der noch recht frischen Hamburger Band SCOTCH & WATER begleitet, die in Quartettstärke aufschlagen und eine ihrer ersten Auftritte gerade im Rahmen des Reeperbahn Festivals hatten.

Wer sich mit der „Christmas-Tour“ noch nicht auskennt, laden wir gerne ein, dies zu ändern, denn es geht darum, dass sich die Künstler ein paar Tage vor der Tour zusammen finden, um gemeinsam die Songs zu lernen, damit den Großteil der Show sechs Musiker auf der Bühne Songs aller drei Acts spielen und euch ein tolles Programm liefern jenseits normaler Fade, unterbrochen von jeweils kurzen Solo-Sets der Künstler – klingt gut, oder?

Ich bin seit 1994 im "Music Business" tätig, d.h. habe nunmehr die Hälfte meines Lebens in eben dieser Branche verbracht. Natürlich habe ich in dieser Zeit viele Menschen kennen-, hassen- und lieben gelernt und viele haben dieses Business verlassen. Ich für meinen Teil möchte das niemals tun, denn auch wenn ich mich als Indie-Label-Betreiber von DevilDuck Records sehr häufig frage, ob das alles so Sinn macht, rede ich mir dann ein, dass es doch nichts schöneres geben kann als Künstler, deren Musik ich liebe, unter die Karrierearme zu greifen. Angefangen habe ich als Promoter (Radio & Presse) bei Public Propaganda, bevor es dann zu einem kurzen Gastspiel bei "edel" ging, wo der Versuch ein Rock-Department aufzubauen, recht kläglich scheiterte. Es folgte Warner Music, wo ich 7 Jahre ziemlich viel Spaß hatte und mich in den letzten Jahren "Head of Rock/Alternative" nennen durfte. Nun betreibe ich seit knapp 15 Jahren mein eigenes Label, bin seit mehr als 12 Jahren als Dozent für "Music Business" tätig und habe in dieser Zeit auch noch ein paar andere Sachen gemacht...

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.