Edmund Wayne aus Seattle….

Oh, wie war das schön, endlich mal wieder einen Musiker aus meiner zweitliebsten Stadt Seattle zu sehen und ihm bei seinen Songs ein bisschen zuzuhören!

Mein Fernweh in den Nordosten der USA ließ mich über gemeinsame Bekannte sprechen und mir einen imaginären Plan machen, wann ich es denn mal wieder schaffen könnte und nun habe ich es mir für 2020 vorgenommen, denn in diesem Jahr liegen schon einige andere musikalische Ziele auf dem Tisch.

Curt aka Edmund Wayne wollte mich unbedingt mal kennen lernen, was man natürlich verstehen muss, und nachdem er einen Kumpel in Indien für vier Wochen besucht hatte, flog er einfach mal kurz nach Hamburg, um in unserem Office zu spielen, ein paar Bierchen zu trinken und zu quatschen. Sein Kumpel hatte übrigens den Kontakt hergestellt, denn diesen Liam kenne ich, da er Drummer der großartigen River Giant war, die noch immer zu meinen liebsten Platten auf DevilDuck zählen, die wirklich niemand kennt – Fleet Foxes auf Grunge, Seattle halt…

Ich bin seit 1994 im "Music Business" tätig, d.h. habe nunmehr die Hälfte meines Lebens in eben dieser Branche verbracht. Natürlich habe ich in dieser Zeit viele Menschen kennen-, hassen- und lieben gelernt und viele haben dieses Business verlassen. Ich für meinen Teil möchte das niemals tun, denn auch wenn ich mich als Indie-Label-Betreiber von DevilDuck Records sehr häufig frage, ob das alles so Sinn macht, rede ich mir dann ein, dass es doch nichts schöneres geben kann als Künstler, deren Musik ich liebe, unter die Karrierearme zu greifen. Angefangen habe ich als Promoter (Radio & Presse) bei Public Propaganda, bevor es dann zu einem kurzen Gastspiel bei "edel" ging, wo der Versuch ein Rock-Department aufzubauen, recht kläglich scheiterte. Es folgte Warner Music, wo ich 7 Jahre ziemlich viel Spaß hatte und mich in den letzten Jahren "Head of Rock/Alternative" nennen durfte. Nun betreibe ich seit knapp 15 Jahren mein eigenes Label, bin seit mehr als 12 Jahren als Dozent für "Music Business" tätig und habe in dieser Zeit auch noch ein paar andere Sachen gemacht...

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.